< Vorheriger Artikel
22.10.2015 11:24 Alter: 7 yrs

Informationsbesuch in der Integrierten Leitstelle Passau

Notrufe entgegennehmen, Einsätze der Hilfskräfte zu steuern und zu koordinieren, das sind die Aufgaben der Integrierten Leitstelle in Passau.Um sich vor Ort ein Bild von diesem verantwortlichen Aufgabenfeld zu machen, besuchten MdL Dr. Paul Wengert, MdL Klaus Adelt und MdL Bernhard Roos die ILS.


Empfangen wurden sie von Sebastian Fehrenbach, Leiter der ILS, Andreas Pillen, Stellvertreter und Dieter Schlegl, Vorsitzender des Bezirksfeuerwehr-verbandes Niederbayern. Im Detail wurden Aufgabenbereiche, wie Strukturen des Notdienstes, Tagesabläufe und personelle Umsetzungen erläutert. Der Zuständigkeitsbereich der ILS Passau erstreckt sich auf die Landkreise Passau, Rottal Inn und Freyung / Grafenau.


„Wir bearbeiten im Durchschnitt 200 000 bis 300 000 Anrufe und vermitteln ca. 70 000 Einsätze pro Jahr. Darunter sind medizinische Notfälle und Unfälle aller Art“, erklärte der ILS-Leiter. Hier wurde den Politikern schnell klar, dass die Anforderungen an die Mitarbeiter sehr hoch sind. Sie müssen passende Einsatzfahrzeuge alarmieren und gleichzeitig sicherstellen, dass auch für weitere Einsätze noch genügend Rettungsmittel verfügbar sind. In diesem Zusammenhang plädierten Fehrenbach, Pillen und Schlegl für ein neues Berufsbild in diesem Bereich. Zurzeit sorgen 30 Disponenten und 5 Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf in der ILS. Erwähnt wurde dabei auch der gute Kontakt zu den Feuerwehren im Oberösterreichischen Linz und der Rettungsstelle des Roten Kreuzes in Ried.


Zum Thema Digitalfunk wurde von Schlegl angeraten, einen „Kümmerer“ auf Ministerialebene zu installieren um einen zentralen Koordinator für die Einführung des Digitalfunks zu haben.


Um ihrer parlamentarischen Arbeit gerecht zu werden, war es Wengert, Adelt und Roos wichtig, einen Einblick in die tägliche Arbeit einer ILS zu erhalten. „So können wir zugrunde liegende gesetzliche Regelungen an die tatsächlichen Anforderungen anpassen“, so die Politiker. Großes Lob gab es für die hohe Professionalität mit der in der ILS Passau die Notfallalarmierung durchgeführt wird. Abschließend hoben die MdL´s die enorme Wichtigkeit der Integrierten Leitstelle hervor: “Die Menschen in der Region können sich verlassen, dass ihnen geholfen wird, wenn sie in Not geraten. Das trägt bei zu einer hohen Lebensqualität und ist eine wichtige Säule der Inneren Sicherheit in Bayern“.