< Vorheriger Artikel
04.03.2019 12:22 Alter: 253 days

Workshop Digitalfunk für Funkausbilder

Im Jahr 2016 erfolgte die Umstellung des analogen Funknetzes im ILS-Bereich Passau, auf das neue BOS-TETRA-Digitalfunknetz. Über 5100 Funkgeräte mit neuerster digitaler Technik sind seitdem bei den Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Einsatz.


Die neue Technik bring neben dem „normalen“ Funkenverkehr auch neue Funktionen in den Einsatzalltag der Retter. So z.B. sind die Geräte mit einer Notruftaste, die automatisch die GPS-Position des Notrufers in die Integrierte Leitstelle überträgt, ausgestattet. Aber auch Funktionen wie Kurznachrichten (SDS) oder Einzelruf sind nun möglich.

Um all diese neue Technik auch zielführend einzusetzen, haben die beiden Kollegen der
TTB-Passau Stefan Blinninger und Helmut Knapp mit Unterstützung durch Alexander Wahle, mehrere Workshops für die Funkausbilder aus den Feuerwehren in den Landkreisen Passau, Rottal-Inn und Freyung-Grafenau, sowie der Stadt Passau abgehalten. An insgesamt vier Abenden hatten 30 Teilnehmer in den Räumlichkeiten der ILS Passau die Möglichkeit, alle Funktionen live an einem Leitstellen-Arbeitsplatz zu testen. Sie übernahmen dabei, unter Anleitung, die Funktion des Disponenten, legten Einsätze an und verfolgten neben dem Funkverkehr, Statusmeldungen der Einsatzfahrzeuge, eingehenden Hilfe- oder Notrufe aus dem Tetra-Netz und konnten hautnah miterleben, warum gerade bei größeren Einsatzlagen ein Sprechwunsch (Staus 5 oder 0) an die Leitstelle gesendet werden muss, bevor man eine Meldung übermitteln kann.

Abschließend hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit, die neueste Gerätegeneration von Tetra-Funkgeräten zu testen und offene Fragen in der Runde unter Kollegen aus den anderen Landkreisen bzw. Inspektionsbereichen zu stellen.

Da das Feedback der Workshop-Teilnehmer durchwegs sehr positiv ausgefallen ist, wird die ILS Passau auch zukünftig weitere Workshops zu aktuellen Themen anbieten.